Es ist wieder einmal so weit: Die Zeit unserer 10 Stipendiaten innerhalb des Programmes Sprache und Praxis Japan neigt sich dem Ende zu. Und so heißt es nun zum 35. Mal in der Geschichte des Programmes Abschied nehmen. Die Stipendiaten blicken auf eine aufregende Zeit mit vielen Höhen und Tiefen zurück, die gemeistert werden wollten.

Auf der Suche nach einem passenden, profilbildenden Praktikumsplatz musste zuerst die nicht zu unterschätzende Sprachbarriere überwunden werden. Eine Herausforderung, der sich unsere Stipendiaten in 9 Monaten täglichen Sprachunterrichts stellten. Für das anschließende Praktikum blieben die meisten unserer Stipendiaten im Raum Tokyo, einige aber zog es auch raus in etwas ländlichere und ruhigere Gebiete Japans. Die Praktikumssuche, ebenso wie die administrativen Schritte und die Wohnungssuche erfolgten dabei größtenteils selbstständig. Auch das, da in Japan längere Praktika nicht unbedingt auf der Tagesordnung stehen, war keine leichte Aufgabe.

Doch mit etwas Unterstützung des DAAD und des SP Alumni Netzwerkes gelang es schließlich allen, sich einen Praktikumsplatz zu sichern. Begleitet wurde das Programm von Exkursionen, Besuchen bei Unternehmen und kulturellen Ausflügen. 15 aufregende Monate die auch für diesen Jahrgang wieder ein voller Erfolg waren. Dies bestätigte sich auch während der Abschlusszeremonie, bei welcher die Stipendiaten jeweils eigene Abschiedsreden auf Japanisch hielten, sich bei allen Beteiligten bedankten und gemeinsam mit ihren Praktikumgebern noch einmal die vergangenen Monate Revue passieren ließen.

Abschließend wurden die Leistungen der Stipendiaten noch einmal ganz formell in einer offiziellen Abschiedsfeier mit abendlichem Empfang im „Aoyama Elysion Hause“ gewürdigt. Zahlreiche Alumni, die Nachfolgergeneration des SP 36, kooperierende Arbeitgeber und deren Vertreter sowie Repräsentanten verschiedener deutscher und japanischer Organisationen kamen zusammen, um die diesjährigen Absolventen zu feiern und besonders auch den Praktikumgebern unserer Stipendiaten zu danken.