Im Rahmen des Programms „Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss“ fördert der DAAD den internationalen Austausch von Hochschulen, Lehrenden und Studierenden.

Das aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanzierte Förderprogramm unterstützt die Entwicklung und Durchführung internationaler Doppelabschlussstudiengänge mit einer oder mehreren ausländischen Partnerhochschule/n.

Das Studium

Die integrierten Studiengänge werden zu Teilen an einer deutschen und einer ausländischen Hochschule durchgeführt. In Bachelorstudiengängen verbringen die Teilnehmer der deutschen wie auch der ausländischen Hochschule mindestens ein Jahr an der jeweiligen Partneruniversität; im Master mindestens ein Semester. Nach erfolgreichem Absolvieren des Programms wird entweder ein gemeinsamer Abschluss (joint degree) oder aber zwei einzelne nationale Abschlüsse verliehen (double degree). Inhalte des Studiums werden zwischen den Universitäten abgestimmt und wenn möglich Studienabschnitte integriert, welche Studierende beider Partneruniversitäten zusammen absolvieren.

Anbahnung einer Kooperation mit dem DAAD

Die DAAD-Fördermittel können an Studiengänge aller Fachrichtungen vergeben werden und umfasst für deutsche Hochschulen Reise-, Sach- und Personalmittel, die für die Koordination des Studienganges und die Betreuung der Studierenden zur Verfügung stehen. Deutsche Studierende erhalten während des Auslandsaufenthalt Voll- oder Teilstipendien.

Im Jahr 2017 förderte der DAAD folgende deutsch-japanische Doppelabschlüsse: